Bericht zur 32. Delegiertenversammlung in Gimbsheim / 20.01.2018

21 Jan

v.l.n.r.: Andreas Weber, Holger Hess, Wilmut Gehm, Henning Freitag, Michael Matthes und Frank Hachemer.

Gimbsheim – KREIS ALZEY-WORMS

Fast pünktlich eröffnete der erste Vorsitzende Wilmut Gehm die 32. Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Alzey-Worms. In der Niederrheinhalle in Gimbsheim konnte er Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, zahlreiche Ehrengäste aus der Kommunal-, Landes-, Bundespolitik, Vertreter des Landesfeuerwehrverbandes und den benachbarten Kreisfeuerwehrverbänden begrüßen. Er hieß sie herzlich willkommen. Die Ehrengäste nutzten die Gelegenheit um ihre Grußworte an die Versammlung zu richten.

Einige Punkte aus den Ansprachen waren Maßnahmen zur Verbesserung und Stellung des Ehrenamtes unter Berücksichtigung des demographischen Wandels und die Wertschätzung der Feuerwehren in der Öffentlichkeit. Erhaltung der Stabilität der Mitgliederzahlen sei ein erstrebenswertes Ziel und könnten durch Imagepflege an KiTas und Schulen gefördert werden und damit die Gewinnung junger Menschen für die Feuerwehr, so Landrat Ernst-Walter Görisch. Zum Glück sei die Anzahl der Einsatzräfte zurzeit stabil im Landkreis.

Landrat Ernst Walter Görisch hob das Engagement des KFV im Brandschutzwesen hervor und dankte dem 1. Vorsitzenden Wilmut Gehm für sein 12 Jahre langes Engagement im KFV. Eine intensive kommunale Zusammenarbeit sei wichtige Voraussetzung zukünftige Lagen besser zu organisieren. Ein umfangreiches Investitionsprogramm soll die Ausstattung der Feuerwehren im Landkreis weiterhin verbessern, um auf durch den Klimawandel verursachte Naturereignisse besser vorbereitet sein.
Ein weiteres Thema waren die Angriffe auf Feuerwehrleute während den Einsätzen. Hier schrieb ein Vorfall im letzten Jahr in der VG Wonnegau Schlagzeilen. Die Bundespolitiker Marcus Held und Jan Metzler versprachen ihre Solidarität mit den Einsatzkräften und Unterstützung seitens der Bundespolitik.

Ortsbürgermeisterin Amanda Wucher stellte gerne kostenlos die Niederrheinhalle dem KFV zur Verfügung, da die Feuerwehren ein unverzichtbarer Teil der Gesellschaft seien. Beispielhaft nannte sie die Hochwassereinsätze vor zwei Jahren und die Unterstützung der Feuerwehren bei der Beseitigung der Hochwasserschäden.
Präsident Frank Hachemer, vom Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz, war extra angereist um hohe Ehrungen vornehmen. Geehrt wurden der 1. Vorsitzende Wilmut Gehm (12 Jahre) mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold und Pressewart Andreas Weber (16 Jahre) mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze. Beide stehen nach langjähriger Tätigkeit nicht mehr für ihr Amt zur Verfügung.

Der 1. Vorsitzende Wilmut Gehm berichtete über alle Aktivitäten im Ereignisjahr 2017. Besondere Höhepunkte waren u.a. die Ausrichtung von Wettkämpfen des Kreisfeuerwehrverbandes, der landesweiten Wettbewerbe und das „Deutsches Feuerwehr Fitnessabzeichen“. In den Kettensägenlehrgängen wurden bisher 218 Feuerwehrangehörige ausgebildet. Auch der Feuerlöschtrainer war mehrfach bei Feuerwehren und Firmen in Aktion. Die Feuerwehrsenioren trafen sich zum 28. Alterskameradentreffen in Flonheim. Überregionale Veranstaltungen der Landes-, Regional- und Landesfeuerwehrverbandes standen ebenso auf der Agenda.

Die Frauenbeauftragte Jessica König folgte den Einladungen der Kreisausbilder und konnte Lehrgänge besuchen, an denen auch Frauen teilnahmen. Die Anerkennung und Zusammenarbeit mit den männlichen Kollegen gestaltet sich sehr gut.
Der stellvertretende Vorsitzende und Fachwart für „Bambini-Feuerwehren“, Holger Hess, stellte kurz die spielerische Heranführung von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren in den Bambini-Gruppen dar. In dieser Vorstufe zur Jugendfeuerwehr sollen verschiedene Veranstaltungen auf Kreisebene stattfinden. Die Tätigkeiten sind so angelegt, so dass diese gemeinsam abgestimmt werden.

Bernhard Wieder berichtete im Feuerwehrsport von Abnahmen im Deutschen Feuerwehr Fitnessabzeichen (DFFA), Feuerwehrtreppenlauf in Osthofen und Kaiserslautern, Feuerwehrschwimmen, Radfahren, Leitersteigen bei der Feuerwehr Eisenberg.
Pressewart, Andreas Weber, berichtete von steigenden Nutzerzahlen im Bereich der Online-Medien. Facebook und Twitter seien ein Medium, welche sich steigender Beliebtheit bei den Lesern erfreuen. Dennoch wurde verstärkt Wert auf die Einbindung der örtlichen Presse gelegt. Dafür wurden z.B. Online Zugänge für Nachrichtenblätter beantragt, damit die Presseberichte in den Kommunen veröffentlicht werden können. Ziel waren die Information im Landkreis Alzey-Worms allen Interessenten „flächendeckend“ zur Verfügung zu stellen.
Kreisjugendfeuerwehrwart, Jörg Michel, stellte schwerpunktmäßig die Arbeit in den Jugendfeuerwehren vor. Zurzeit gibt es 49 Jugendfeuerwehren. Veranstaltungen waren ein Kreiszeltlager in Monsheim. Weitere Schwerpunkte waren u.a. Abnahme der Jugendflamme, Jugendleiter-Schulung und die Teilnahme mit 11 Gruppen an Bundeswettbewerben.
Kreisfeuerwehrinspekteur Michael Matthes sprach von einem durchschnittlichen Jahr an Einsätzen für die Feuerwehren. Eine Vernetzung zu den Nachbarlandkreisen sei unabdingbar, wenn es um die zukünftige Ausrichtung bei der Bewältigung der Aufgaben im Brand- und Katastrophenschutz ginge. Thema im vergangenen Jahr war u.a. auch die Umstellung der Software bei der Feuerwehrleitstelle Mainz. Die Zusammenarbeit mit dem weißen Bereich (LNA/OrgL) wurde ausgebaut und vertieft.
Dem Kassenverwalter, Peter Plößer, konnte Entlastung durch die Versammlung erteilt werden.

Präsident Frank Hachemer fungierte bei den Vorstandsneuwahlen als Wahlleiter.
Durch die Versammlung wurden folgende Positionen neue gewählt:

1. Vorsitzender: kommissarisch übernimmt Holger Hess für 1 Jahr diese Position
1. Stellvertretende Vorsitzende: Holger Hess, Ober-Flörsheim
2. Stellvertretende Vorsitzende: Christian Mayer, Gundersheim
Schriftführer: vakant
Pressewart: vakant
Fachwart Sport und Gesundheit: Bernhard Wieder, Osthofen
Fachwart Alterskameraden: Christan Mayer
Fachwart Wettbewerbe: Gerold Dörr
Beisitzer der Stadt Alzey: Gerold Dörr
Beisitzer der VG Alzey-Land: Thomas Müller, Wahlheim
Beisitzer der VG Eich: Horst Widder, Eich
Beisitzer der VG Wonnegau: Andreas Antony, Dittelsheim-Heßloch
Beisitzer der VG Wörrstadt: Thomas Waldmann, Wörrstadt-Rommersheim
Beisitzer der VG Wöllstein: Norbert Barth, Gau-Bickelheim
Kassenprüfer: Stefan Weber (Alsheim) und Sven Beatzel (Wöllstein)

Für die bevorstehenden Veranstaltungen in diesem und nächsten Jahr bittet der Kreisfeuerwehrverband um Unterstützung. Es werden noch Austragungsorte für das diesjährige Alterskameradentreffen, Ernst-Scherrer-Gedächtnispokal, Geschicklichkeitsfahren und das Feuerwehrleistungsabzeichen (Gold: Stufe 2 und 3) gesucht.

Der Kreisfeuerwehrverband möchte seinen Mitgliedern auch dieses Jahr wieder ein Türöffnungsseminar und für das Jahr 2019 einen Kettensägelehrgang anbieten. Leider sind die Kettensägelehrgänge für dieses Jahr schon ausgebucht.

Bericht und Bild:
Andreas Weber
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kreisfeuerwehrverband Alzey-Worms e.V.
Hinter den Gärten 2

55234 Offenheim

E-Mail: pressewart [at] kfv-alzey-worms [dot] org
Internet: www.kfv-alzey-worms.org
Facebook: https://www.facebook.com/Kreisfeuerwehrverband.Alzey.Worms/

Schreibe einen Kommentar