Zukunftsweisende Entscheidung durch Fusion der Wehren Flomborn und Ober-Flörsheim zum Stützpunkt ALZEY-LAND SÜD

30 Nov
Quelle: Stefan Janosch, VG Alzey-Land

Quelle: Stefan Janosch, VG Alzey-Land

Am 20.11.2015 fand der offizielle Zusammenschluss der Wehren aus Flomborn und Ober-Flörsheim statt. Die beiden Einheiten bilden nun auch offiziell den Stützpunkt Alzey-Land Süd.

Die beiden Wehrführer Harald Gerdon und Holger Hess begrüßen zu Beginn der Versammlung Bürgermeister Steffen Unger ,den ersten Beigeordneten und Dezernenten für den Brandschutz Hans -Jürgen Fischer sowie
Kreisfeuerwehrinspekteu Michael Matthes, die Wehrleitung Alzey-Land mit den Herren König, Burkhardt und Hess, die Ortsbürgermeister Thomas und Leonhardt sowie die anwesenden Kameraden und Ehrenkameraden und Herrn Janosch von der Verwaltung.

Bürgermeister Steffen Unger skizzierte dann den Ablauf der Fusion beginnend mit ersten Gesprächen im Jahr 2013 und der Abstimmung der Wehren in geheimer Wahl im gleiche Jahr ,die sich mit großer Mehrheit für einen Zusammenschluss aussprachen. Im Dezember 2013 erfolgte dann auch der erforderliche Beschluss im Rat der Verbandsgemeinde die beiden Wehren nach einem vorgegebenen Zeitplan zu einer starken Einheit zusammen zuschließen. Bürgermeister Unger freute sich sehr das nun diese zukunftsweisende Entscheidung durch die Gründungsversammlung und den Wahlen abgeschlossen werden kann. Durch die Fusion bildet die neue Einheit die dritte Stützpunktwehr in der Verbandsgemeinde und ist dadurch noch stärker und handlungsfähiger aufgestellt. Es kann nun ein einheitlicher Ausbildungsstand erreicht und durch die größere Anzahl an Kameraden auch die kritische Tages-Alarmbereitschaft mit einheitlichem Gerät bewältigen werden. Die Jugend- und Nachwuchskräfte erhalten durch die Fusion noch bessere Möglichkeiten innerhalb der Neuen Einheit. In den letzten beiden Jahren hatten die Einheiten bereits alle Übungen und Einsätze gemeinsam absolviert, sodass neben der Kameradschaft auch das Vertrauen unter einander gewachsen ist.
Bürgermeister Unger betonte das die Planungen für den Bau eines gemeinsames
Gerätehaus auch 2016 zügig fortgeführt wird und entsprechende Mittel im Haushalt eingestellt werden.

Bevor die eigentliche Fusion und die Wahl der neuen Wehrführung durchgeführt werden konnte, mussten die bisherigen Wehrführer Harald Gerdon und Holger Hess, sowie deren Stellvertreter Bastian Thomas und Harald Nies durch den Brandschutzdezernenten Hans-Jürgen Fischer aus ihren Ämtern und Ehrenbeamtenverhältnissen entlassen werden. Fischer dankt den bisherigen Wehrführungen für Ihre Arbeit und spricht großen Dank und Anerkennung aus.
Vor der anschließenden Wahl der neuen Wehrführung wurde der Kamerad Rodney Younger in den Dienst der Wehr verpflichtet.
Feuerwehrmann Rodney Younger ist damit der erste neue Kamerad der Stützpunktwehr Alzey-Land Süd.

Harald Gerdon wurde im Anschluss in geheimer Wahl mit großer Mehrheit zum ersten Wehrführer der Einheit Alzey-Land Süd gewählt. In den nächsten Wahlgängen wurden Harald Nies und Harald Leikauf mehrheitlich zu neuen stellv. Wehrführern gewählt. Bürgermeister Steffen Unger vereidigte im Anschluss die Neue Führung und überreichte die Ernennungsurkunden zu Ehrenbeamten auf Zeit.
Christoph Deforth wurde anschließend per Akklamation mehrheitlich zum neuen Schriftführer gewählt.

Der neugewählte Wehrführer Harald Gerdon bedankt sich für das Vertrauen der Mannschaft. Gerdon erinnert daran, dass die Feuerwehr Ober-Flörsheim im Jahre 2015 ihr 140-jähriges Jubiläum feierte und damit eine der ältesten Wehren in der Verbandsgemeinde sei. Durch die ereignisreiche Vergangenheit konnten die Wehrleute viel Erfahrung sammeln. Auch den Kameraden aus Flomborn dankt Gerdon für ihren Einsatz und die tatkräftige Arbeit in den letzten Jahren. Gerdon begrüßt die Bestrebungen der VG und beider Gemeinden nun ein neues Gerätehaus zu errichten als wichtigen Schritt . Gerdon betont, dass es sich um keine Zwangsfusion handelt, sondern um die Freiwillige Verschmelzung zweier starker Wehren zu einer neuen noch stärkeren Einheit. Im letzten Jahr, wurde bereits der neue einheitliche Funkrufname „Alzey-Land Süd“ eingeführt, lange vor der offiziellen Gründung. Bürgermeister Unger betont die Wichtigkeit dieses Schrittes und lobt die Einsatzbereitschaft aller. Auch KFI Mathes begrüßt die Entscheidung zu diesem gemeinsamen Schritt. Matthes ist sich sicher, dass die Einheit Alzey-Land Süd als dritter wichtiger Stützpunkt und im Hinblick auf den demographischen Wandel eine richtige und wichtige Entscheidung sei.

Im Anschluss an die Wahl der neuen Wehrführung wurden vom Beigeordneten Fischer noch Beförderungen durchgeführt. Sven Schreiweis trägt nun den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann,. Alexander Hahn ist nun Hauptfeuerwehrmann.
Der Kamerad Heinrich-Friedrich Pfannebecker wurde nach 39 Dienstjahren und Erreichen der Altersgrenze aus dem Feuerwehrdienst entpflichtet. Als besondere Anerkennung wurde er für seinen Dienst für die Allgemeinheit von Dezernent Fischer mit der Goldenen Verdienstnadel der Verbandsgemeinde Alzey-Land ausgezeichnet. Die Kameraden bedankten sich mit einem schönen Wandteller für die tatkräftige Unterstützung in den vielen Jahrzehnten.

Die Kameraden Harald Nies, Achim Hess und Holger Hess erhielten von Gerdon eine Ehrentafel für 25 Jahre aktiven Dienst in der freiwilligen Feuerwehr. Bastian Thomas und Holger Hess freuten sich über eine Ehrenschleife für Ihre Dienste als Wehrführer bzw. stellv. Wehrführer.

Zum Abschluss der Gründungsversammlung lud Wehrführer Gerdon zur gemeinschaftlichen Feier ein. Harald Gerdon verspricht sich eine gute gemeinschaftliche Arbeit innerhalb der Einheit und eine starke Gemeinschaft, welche gut ausgebildet in die nächsten gemeinsamen Einsätze startet.

Quelle: Stefan Janosch, VG Alzey-Land

Schreibe einen Kommentar